Das IVECTIVE Training

ivective setzt auf Ganzheitlichkeit: Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Gesundheit in Geist und Körper mit dem Fokus auf Kraft, Athletik und Flexibilität.

Das ivective System erlaubt ein mehrjähriges Training ohne identische Trainingseinheiten immer erneut wiederholen zu müssen.

Zu Beginn eines Trainingszyklus von 6 Wochen (36 Trainingstage) wird immer eine Leistungsdiagnostik durchgeführt. Auf Basis der Ergebnisse erstellt ivective jeden Tag einen neuen individuellen Trainingsplan. Hierbei wechseln die Übungen pro Tag zwischen Oberkörpertraining oder Beintraining. Ein Trainingstag besteht aus 5 Übungen, die Sie 1 - 5 Mal durchlaufen können, je nachdem wie es Zeit oder Leistungszustand zulassen. Ebenso können Sie einzelne Übungen im Schwierigkeitsgrad variieren oder sich alternative Übungen vorschlagen lassen. Jede Übung wird per Video gezeigt und genau beschrieben.

Mit Hilfe des zugrundeliegenden ivective Systems und den wiederkehrenden Diagnostiken (einschließlich der Eingangsdiagnostik) wird Ihre Leistungsfähigkeit auf einem feinen Stufenraster ausgewertet (Skala 0-100). Dieses dient der Bestimmung Ihrer Intensitäts- und Schwierigkeitsstufe und stellt die Basis für die Entwicklung Ihres ivective-Rasters dar. Es ist daher sehr wichtig die Diagnostiken regelmäßig zu wiederholen sowie allem voran die Tests im Einzelnen sehr sorgfältig und korrekt durchzuführen. Falsche Ausführungen oder fehlerhafte Eingaben Ihrer Testergebnisse verzerren Ihr aktuelles Leistungsbild und sorgen qualitativ wie quantitativ für eine nicht adäquate Trainingsplanung. Wiederholen Sie im Zweifelsfall die Tests oder lassen Sie sich manuell auf-/abstufen.

Der wissenschaftlichen Basis zum Trotz sind die Tests nicht über jeden Zweifel erhaben. Einzelne Übungen, die gemäß Ihrer Leistungsstufe klassifiziert und in Ihren ivective-Zyklus integriert wurden, können in seltenen Fällen unterfordernd oder überfordernd wirken. Ist eine Übung eindeutig überfordernd, so wählen Sie eine einfachere Variante aus. Selbst bei Schmerzen/Einschränkungen in zentralen Körpersegmenten bietet ivective dennoch Übungen, die unter Schonung der betreffenden Bereiche eine Kräftigung bzw. mindestens eine Stabilisierung oder Mobilisation ermöglichen. Auf diese Weise können mittelfristig auch höhere Leistungsstufen wieder erreicht werden und es führt vor allem zu einer Verbesserung der Leistung im Alltag. Kommen Sie wider Erwarten auch mit dieser Leistungsstufe aktuell/mittelfristig nicht zurecht, so überspringen Sie die betreffende Übung und setzten Sie Ihr Training mit der nächsten Übung fort. Wenn Sie sich unsicher sind, ob eine Übung für Sie aufgrund einer gesundheitlichen Einschränkung geeignet ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Das ivective System stellt eine Revolution computergestützter Trainingsplanung dar. Es berücksichtigt Geschlecht, Ziele, persönliche Inhaltswünsche sowie den individuell ermittelten Leistungsstand. 

Mit Hilfe dieses Systems können Sie über mehrere Jahre trainieren ohne inhaltlich das gleiche Training absolviert zu haben. 

Das ivective System verzichtet bewusst auf starre Vorgaben von Wiederholungszahlen und nutzt diese lediglich in der Diagnostik, um die ermittelten Werte wissenschaftlich auswerten und einteilen zu können. Ihr Muskel zählt keine Wiederholungen, sondern verarbeitet einen Reiz über eine bestimmte Dauer: time under tension (Reizdauer). ivective schlägt daher in den verschiedenen Einheiten eine Reizdauer vor (ggf. Timer). Innerhalb dieses Zeitfensters führt man die Übung aus und unterbricht lediglich zwischendurch, wenn der Reiz als „zu“ anstrengend empfunden wird. Nach kurzer Unterbrechung könnte die Übung dann nochmal aufgenommen werden.

Denn in punkto Anstrengung greift ivective auf das subjektive Belastungsempfinden (in Anlehnung an BORG) zurück. Der Kunde bewertet den Trainingsreiz und begrenzt/fordert sich maßgeschneidert heraus. Ein Trainingsreiz soll stets etwas anstrengend bis anstrengend sein, keinesfalls muss dieser ERSCHÖPFEND sein, wie wir aus neusten Meta-Analysen der Wissenschaft wissen. Ein solches erschöpfendes Training ist keinesfalls effektiver und birgt daher nur eine größere Verletzungsgefahr, ggf. längere Regenerationszeiten, teilweise Energieraub und bedeutet häufig einen größeren Widerwillen für das Training (Schweinehund).

  • ivective basiert auf den neusten Sportwissenschaftlichen Erkenntnissen
  • ivective kann an jedem Ort ohne oder auf Wunsch mit minimalem Zubehör genutzt werden. Sie entscheiden wann und wie viel Sie machen wollen – wir geben lediglich fundierte Vorschläge
  • ivective analysiert Ihre individuellen Trainingsziele und wandelt Ihre Wünsche in eine individuelle Trainingsplanung
  • ivective ist nachhaltig! Die Einheiten können auch an anstrengenden Tagen einfließen und sind im Kern nicht überfordernd, weil Ihr Leistungsniveau skaliert wird und Sie den Belastungsumfang bewerten/eingrenzen.

Hier einige Beispiele aus unseren über 360 Trainingsvideos